StartseiteKontaktSitemapDruckversion
Erweiterte Suche   
REHNA.DE
Startseite Samstag, 24. Juni  
Aktuell
Die Stadt Rehna mit neuem Internetauftritt...

mehr
aktuelles Wetter

mehr
Grünschnittannahme im Amtsbereich Rehna
Fragen und Antworten rund um die Grünschnittannahme im Amtsbereich Rehna
mehr
Übersicht der neuen Straßennamen in der Gemeinde Königsfeld

mehr

Wahlen

Startseite

Verwaltungswegweiser

Amt Rehna

Stadt Rehna

Gemeinden

Veranstaltungen

Vereine

Wirtschaft

Tourismus

Europa

Umwelt/ Natur

LEADER

Kontakt

Bauleitplanung

Ausschreibungen

Startseite ListeAktuell Archiv

Dechower in Feierlaune

Freude über 2. Platz beim Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden"

Von Null auf Platz 2 beim Landeswettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" - die Dechower sind aus dem Häuschen. Als die Nachricht vom guten Abschneiden beim Wettbewerb am Montag die Runde machte, versammelten sich der harte Kern der Dorfgemeinschaft spontan zum Fest.

Bürgermeister Udo Wachtel brauchte man am Montagabend nicht zu fragen, ob er sich über das grandiose Abschneiden von Dechow beim Landeswettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden - Unser Dorf hat Zukunft" freut. Die Freude, sie stand ihm sprichwörtlich ins Gesicht geschrieben. "Wir haben mit so einer Entscheidung nie gerechnet. Es ging eigentlich nur ums Mitmachen, wir hatten kein Ziel", sagt Wachtel und blickt stolz in die Runde der feiernden Dechower.

Immerhin, mit dem 3. Platz auf Kreisebene hatte sich Dechow für den Landeswettbewerb qualifiziert. Unter 188 Bewerbern im Land gelang dem 233-Seelen-Ort der Sprung in die Vorauswahl und schließlich auf Platz 2 hinter Gammelin (Landkreis Ludwigslust).

Die Nachricht von der guten Platzierung machte am Montag im Dorf wie ein Lauffeuer die Runde. Aus dem kleinen Sektempfang im Dorfgemeinschaftshaus wurde schnell eine Feier auf dem Anwesen von Ulrich Wolf. Dort drehte Simone Zinn für über 20 Gäste die Steaks auf dem Grill: "Eigentlich sollte die Party dem Ulrich gelten. Der hat zum 60. Geburtstag eine Ballonfahrt geschenkt bekommen, heute ist der Starttermin. Jetzt haben wir hier ein kleines Dorffest. Aber irgendwie haben wir uns die Auszeichnung auch verdient."

Heidrun Bollow hatte ebenfalls nicht an einen Sieg geglaubt: "Ich habe vom Entscheid im Radio gehört. Von Dechow war nicht die Rede. Dann kam der Anruf aus Schwerin, und somit hatten wir einen Anlass für ein Fest." Mario Pahnke fasste den Erfolg in ein bescheidenes "wunderbar" zusammen. Und: "Ich denke, wir haben uns qualifiziert, weil wir Gefühle gezeigt haben, denn die werden bei uns groß geschrieben."

Erst am vergangenen Freitag weilte die Landesjury im Ort und nahm Vorgärten, öffentliche Plätze sowie die Zukunftsplanungen unter die Lupe. Die Bürger hatten im Vorfeld alle an einem Strang gezogen und ihre Anwesen herausgeputzt. Ein deutliches Zeichen von Gemeinschaftssinn, welches auch die Jury bei der Inspektion des Ortes nicht übersah.

Den Erfolg haben die Feuerwehr Dechow, der Förderverein zu Dechow und die Dorfgemeinschaft möglich gemacht. "Unruhe gab es in Dechows Geschichte genug. Wechselnde Besatzungsmächte nach dem Krieg. Die Abschottung durch die Grenze und die ungeklärten Eigentumsverhältnisse nach der Wende", so Wachtel. Mit der starken Dorfgemeinschaft könne nun der Weg in die Zukunft angetreten werden.

Am 6. Juni geht es allerdings erst einmal nach Gammelin. "Dort werden wir anlässlich der Preisverleihung kulturell einiges auf die Beine stellen. Richtig gefeiert wird in Dechow mit Sicherheit noch", so Wachtel.

Volker Bohlmann
aus SVZ vom 19.05.2004



Link:   http://www.svz.de/newsmv/lr/gad/index.html
Datum:   19. Mai 2004
Sort Nummer:   3
 
zurückzurück nach obennach oben
ImpressumListe© MVweb, 2003