StartseiteKontaktSitemapDruckversion
Erweiterte Suche   
REHNA.DE
Startseite Sonntag, 23. April  
Aktuell
STELLENAUSSCHREIBUNG
Im Amt Rehna ist zum 01.September 2017 die Stelle des/der Leiter/ Leiterin für Finanzen (Kämmerei) unbefristet zu besetzen.
mehr
Bekanntmachung BOV Utecht 2. Nachtrag & Anhörung

mehr
aktuelles Wetter

mehr
Grünschnittannahme im Amtsbereich Rehna
Fragen und Antworten rund um die Grünschnittannahme im Amtsbereich Rehna
mehr

Wahlen

Startseite

Verwaltungswegweiser

Amt Rehna

Stadt Rehna

Gemeinden

Veranstaltungen

Vereine

Wirtschaft

Tourismus

Europa

Umwelt/ Natur

LEADER

Kontakt

Bauleitplanung

Ausschreibungen

Startseite ListeAktuell Archiv

Die Klostergeister zum Leben erwecken

Kräuterlikör für das Rehnaer Klosterfest kreiert

Sellerie, erlesene Kräuter und ein guter Weizenkorn, das sind die Zutaten für den Rehnaer Klostergeist. Ein edler Tropfen, den die Klosterbrüder und -schwester aus Rehna gemeinam mit der Dampfbrennerei Krummesse kreierten.

"Er möge die Klostergeister wecken", sagt Burkhard Schmidt und schaut gemeindam mit Karin Hülse und Christoph Möller, dem Chef der Dampfbrennerei des Rittergutes Krummesse, auf die Probiergläser mit dem edlen Kräuterlikör. Ein "Zum Wohl" ertönt, bevor das erste Urteil feststeht: "Der ist bitter und süß, eben ein Halbbitter".

Bis die richtige Mischung in der kleien Brennerei südlich von Lübeck gefunden wurde, ist ein wenig Zeit ins Land gegangen. Aber, der Aufwand habe sich gelohnt, sagt Burkhard Schmidt. Schließlich gehöre es zum guten Ton eines Klosters und seiner Stadt einen eigenen Kräuterlikör seinen Gästen anbieten zu können. Mit der Krummesser Brennenrei habe man einen guten Partner gefunden. Insgesamt acht Variationen des Likörs wurden in der Brennerei kreiert. Nun hängt alles von dem feinen Gaumen des Brennmeisters Wielfried Mehling ab, zu welchem Zeitpunkt der 32-prozentige Rehnaer Klostergeist in 4000Flaschen gefüllt werden kann.

Das Trio in der Brennerei gibt sich jedenfalls optimistisch und will das Elixier in wenigen Tagen den Mitglieder des Klostervereins reichen. Allerdings, das Geheimnis der Zusasmmensetzung der Rehnaer Klostergeister werden sie kaum mittels Zunge und Gaumen herauskitzeln können.

Brennereichef Christoph Möller hält für Fragen nach den Zutaten nur ein Lächen bereit. Mit einem Zwinkern verät Burkhard Schmidt zumindest, das Sellerie ein Bestandteil ist und beim genussvollen Umgang mit dem Likör, dem Manne eine gewisse Kraft verleihe.

Wie dem auch sei, wenigstens verrät das an der Historie des Klosters angelehnte Etikett, dass Wasser der artesischen Brunnen von Rehna eine weitere Zutat ist. "Das Wasser wurde ordnungsgemäß untersucht und erhielt das Prädikat ,Trinkwasser'", freut sich Schmidt.

Zwei Geister von fünf sind damit enttarnt. Somit sind die Rehnaer und Gäste gefragt, über den edlen Tropfen zu befinden. In 0,35Liter- und 0,7 Liter-Flaschen wird der Kräuterlikör ab dem Klosterfest (20. bis 22. Juni) angeboten. "Ein Mitbringsel", meint Schmidt, dies mit der Gewissheit, dass die Klostergeister die Kleinstadt über die Landesgrenzen hinaus bekannt machen werden.

Dennoch, Vorsicht sei geboten vor übermäßigen Genuss. Sind die Klostergeister erst einmal geweckt, kann's wie bei Goethes Zauberlehrling heikel werden: "...die Not ist groß! Die ich rief, die Geister, werd ich nun nicht los..."

von Volker Bohlmann
aus SVZ vom 8. Juni 2003



Link:   http://www.svz.de/newsmv/lr/gad/index.html
Datum:   09. Juni 2003
 
zurückzurück nach obennach oben
ImpressumListe© MVweb, 2003