StartseiteKontaktSitemapDruckversion
Erweiterte Suche   
REHNA.DE
Startseite Montag, 26. Juni  
Aktuell
Die Stadt Rehna mit neuem Internetauftritt...

mehr
aktuelles Wetter

mehr
Grünschnittannahme im Amtsbereich Rehna
Fragen und Antworten rund um die Grünschnittannahme im Amtsbereich Rehna
mehr
Übersicht der neuen Straßennamen in der Gemeinde Königsfeld

mehr

Wahlen

Startseite

Verwaltungswegweiser

Amt Rehna

Stadt Rehna

Gemeinden

Veranstaltungen

Vereine

Wirtschaft

Tourismus

Europa

Umwelt/ Natur

LEADER

Kontakt

Bauleitplanung

Ausschreibungen

Startseite ListeAktuell Archiv

Donnerstag rollen die Bagger an

In zwei Tagen beginnt die Vollsperrung der B104/ Innenstadt von Rehna, um das beschädigte Granitsteinpflaster gegen eine Asphaltschicht zu tauschen.

Anwohner und Berufspendler müssen mit Verkehrsbehinderungen rechnen. Die Planungen sehen einen zügigen Arbeitsablauf bis zum 23. August vor.

"Die bevorstehenden Bauarbeiten an der Ortsdurchfahrt sind nicht gut fürs Geschäft. Aber wir müssen sehen, wie wir die Situation meistern", sagt Hannelore Arndt vom gleichnamigen Service-Point in der Gletzower Straße von Rehna. Wie die Fachverkäuferin müssen sich sämtliche Geschäftstreibende in den kommenden Wochen auf einen Rückgang bei den Umsätzen einstellen. Betroffen ist auch die Gastronomie, selbst dann, wenn der Parkplatz am Markt weiterhin erreichbar ist und der Fußweg vom Parkplatz Langes Haus bis in die Innenstadt nur wenige Minuten an Zeit in Anspruch nimmt.

Der Grund für die veränderten Bedingungen ist die bevorstehende Asphaltierung der Ortsdurchfahrt mit einhergehender Vollsperrung der Bundesstraße 104 zwischen Ampelkreuzung/Friedrich-Dreyer-Straße bis zur Einmündung der Hinterstraße auf die B 104.

Nach Angaben des städtischen Ordnungsamtes beginnen die Bauarbeiten am kommenden Donnerstag (9. August) und dauern voraussichtlich bis zum 23. August. In diesem Zusammenhang hat die Stadt Rehna im gesamten Baubereich ein Halteverbot angeordnet. Dieses gelte gleichfalls für die Hinterstraße, teilte das Ordnungsamt mit. Die Anwohner werden gebeten, während der Bauphase ihre Fahrzeuge anderenorts abzustellen, denn die Hinterstraße erhält in den kommenden Wochen den Status als offizielle innerörtliche Umleitung. Wichtig: Lediglich Pkw und Zweirädern erhalten die Erlaubnis über die Goethestraße, Lindenstraße, Am Mühlentor, Mühlenstraße bis zum Markt zu fahren oder über die Hinterstraße in Richtung Schönberg und umgekehrt. Die Regelung des Fahrzeugverkehrs im Bereich Hinterstraße erfolgt mit einer Ampelanlage. Außer den Lieferfahrzeugen für heimische Geschäfte dürfen keinerlei Lastwagen die Kleinstadt durchfahren.

Lasterfahrer sollten die weiträumige Umleitung von Schönberg über Groß Molzahn zur B 208 nutzen, teilte der Landkreis mit. "Eine Ausschilderung erfolgt bereits auf der A 20. Vor dem Ortseingang von Rehna weisen wir auf die letztmögliche Wendeschleife im Gewerbegebiet hin", fügt Helmut Tietze vom städtischen Ordnungsamt in einer Pressemitteilung hinzu.

Sämtliche Verkehrsregelungen werden vom Ordnungsamt und der Polizei überwacht. Vor diesem Hintergrund sollten die Anwohner der Mühlenstraße, Mühlentor das eingeschränkte Halteverbot berücksichtigen und ihre Fahrzeuge auf dem Puschkinplatz abstellen.

Aufgrund der umfangreichen Straßenbauarbeiten findet im Zeitraum vom 9. bis 23. August kein Wochenmarkt statt.



Quelle:
SVZ vom 07.08.2007



Datum:   07. August 2007
Sort Nummer:   1
 
zurückzurück nach obennach oben
ImpressumListe© MVweb, 2003