StartseiteKontaktSitemapDruckversion
Erweiterte Suche   
REHNA.DE
Startseite Montag, 27. März  
Aktuell
STELLENAUSSCHREIBUNG
Im Amt Rehna ist zum 01.September 2017 die Stelle des/der Leiter/ Leiterin für Finanzen (Kämmerei) unbefristet zu besetzen.
mehr
Grünschnittannahme ab 01. März 2017
Ab dem 01. März 2017 kann Grünschnitt wieder an den dafür vorgesehenen Annahmestellen in Rehna und Schlagresdorf abgegeben werden.
mehr
aktuelles Wetter

mehr
Grünschnittannahme im Amtsbereich Rehna
Fragen und Antworten rund um die Grünschnittannahme im Amtsbereich Rehna
mehr

Wahlen

Startseite

Verwaltungswegweiser

Amt Rehna

Stadt Rehna

Gemeinden

Veranstaltungen

Vereine

Wirtschaft

Tourismus

Europa

Umwelt/ Natur

LEADER

Kontakt

Bauleitplanung

Ausschreibungen

Startseite ListeAktuell Archiv

Starkregen: Fischtreppe über Nacht „eingeweiht“

Problem: Staumauer an der Mühle lässt Wasser durch

Rehna (vobo) Hochwasser am Mühlenteich: Aufgrund der reichlichen Niederschläge die Orkan Kyrill mit sich brachte, stiegt binnen weniger Stunden in der Nacht zu Freitag der Wasserspiegel des Mühlenteiches um circa 1,5 Meter an. Das ablaufende Wasser suchte sich den Weg über die neue Fischtreppe, deren Einweihung eigentlich erst mit Beendigung der Entschlammungsarbeiten im Frühjahr anstand. Letztere dürften vorerst zum Erliegen kommen. Sowohl das Wehr im Bereich des Turbinendurchlaufes als auch die Fischtreppe selbst, lassen das Niederschlagswasser nur langsam ablaufen. Bauamtsleiter Hans-Martin Buschhart geht davon aus, dass am Montag „die Arbeiten ihre Fortsetzung finden“. Sorgen bereitet den Bewohnern der Mühle und Stadtmitarbeitern allerdings das seitlich an der Fischtreppe vorbeilaufenden Wasser: „Hier müssen die Fachleute nachbessern“, so Rehnas Hauptamtsleiter Bernd Karnatz, der mit weiteren Vertretern des Amtes sowie dem stellvertretenden Bürgermeister Hans-Jochen Oldenburg die Lage vor Ort in Augenschein nahm. Durchlässig ist an einer Stelle die neu gesetzte Betonwand. Schäden sind nicht entstanden. Die Keller blieben trocken. Wichtig: Eltern sollten darauf achten, dass ihre Kinder nicht den Uferbereich betreten, der Boden ist aufgeweicht, ein tiefes Einsacken sehr wahrscheinlich.

Quelle:
SVZ vom 20.01.2007



Link:   http://www.svz.de/newsmv/lr/gad/20.01.07/23-15664325/23-15664325.html
Datum:   22. Januar 2007
Sort Nummer:   2
 
zurückzurück nach obennach oben
ImpressumListe© MVweb, 2003