StartseiteKontaktSitemapDruckversion
Erweiterte Suche   
REHNA.DE
Startseite Mittwoch, 24. Mai  
Aktuell
aktuelles Wetter

mehr
Grünschnittannahme im Amtsbereich Rehna
Fragen und Antworten rund um die Grünschnittannahme im Amtsbereich Rehna
mehr
Übersicht der neuen Straßennamen in der Gemeinde Königsfeld

mehr

Wahlen

Startseite

Verwaltungswegweiser

Amt Rehna

Stadt Rehna

Gemeinden

Veranstaltungen

Vereine

Wirtschaft

Tourismus

Europa

Umwelt/ Natur

LEADER

Kontakt

Bauleitplanung

Ausschreibungen

Startseite ListeAktuell Archiv

Einmalige Ausstellung im Kunsthaus Rehna zu sehen

Werke von Maximilian Schmiedel werden dort präsentiert



Rehna • Das Kunsthaus Rehna wird immer mehr zu einem Geheimtipp für Kunstinteressierte. Am Wochenende wurde dort eine Ausstellung eröffnet, die in ihrer Zusammenstellung einmalig ist. Zu sehen sind dort Werke des verstorbenen Malers und Bildhauers Maximilian Schmiedel.

Die Gedächtnisausstellung zeigt eine persönliche Auswahl des Galeristen Ulrich Rudolph aus dem Nachlass von Schmiedel. Er entschied sich für Werke, die die malerische Begabung Schmiedels in den Vordergrund stellen und die besonders in den Gouachen eine intensive Farbsprache und eine spezifische Eigenwilligkeit aufweisen.

Begeistert von der Zusammensetzung und der Anordnung der Bilder waren nicht nur ehemalige Freunde und Kommilitonen Schmiedels, sondern auch Ausstellungsbesucher wie Annette Paduck. Sie war aus Baumgarten bei Bützow nach Rehna gekommen und meinte: "Die Bilder sind so zusammengestellt, dass man diese Auswahl am liebsten nicht mehr auseinander reißen möchte."

Doch genau das wird früher oder später geschehen. Denn die in Rehna ausgestellten Werke (Malereien, Zeichnungen, Skulpturen) sind zum Verkauf bestimmt. Der dabei erzielte Erlös soll ausschließlich dafür verwendet werden, um die Arbeiten Schmiedels in einem repräsentativen Katalog erfassen zu können.

Obwohl Maximilian Schmiedel nur 33 Jahre alt wurde, hinterließ er schätzungsweise mehr als 300 Arbeiten. Verwaltet wird der Nachlass von seinem Vater, dem Bildhauer Wieland Schmiedel. Auch er weilte am Sonnabend mit seiner Frau in Rehna und sagte über die Ausstellung: "Ich sehe die Zusammenstellung der Arbeiten zum ersten Mal in dieser Form und bin überrascht über diese gelungene Präsentation in Rehna." Für die Zukunft wünsche er sich in Schwerin Räumlichkeiten, um eine noch umfangreichere Ausstellung zeigen zu können. Michael Schmidt

Die Gedächtnisausstellung im Kunsthaus Rehna ist dienstags bis freitags von 11 bis 18 Uhr und sonnabends bis 17Uhr geöffnet.

aus SVZ vom 17.10.2005



Link:   http://www.svz.de/newsmv/lr/gad/index.html
Datum:   17. Oktober 2005
Sort Nummer:   2
 
zurückzurück nach obennach oben
ImpressumListe© MVweb, 2003