StartseiteKontaktSitemapDruckversion
Erweiterte Suche   
REHNA.DE
Startseite Samstag, 24. Juni  
Aktuell
Die Stadt Rehna mit neuem Internetauftritt...

mehr
aktuelles Wetter

mehr
Grünschnittannahme im Amtsbereich Rehna
Fragen und Antworten rund um die Grünschnittannahme im Amtsbereich Rehna
mehr
Übersicht der neuen Straßennamen in der Gemeinde Königsfeld

mehr

Wahlen

Startseite

Verwaltungswegweiser

Amt Rehna

Stadt Rehna

Gemeinden

Veranstaltungen

Vereine

Wirtschaft

Tourismus

Europa

Umwelt/ Natur

LEADER

Kontakt

Bauleitplanung

Ausschreibungen

Startseite ListeAktuell Archiv

Von Treibholz und getriebenen Künstlern

Oder: Rehna lud zum Kulturtag mit Vernissage und Klezmermusik




Rehna • "Hey Jude" erklang am Sonnabend in Rehna. Mit diesem Lied der Beatles begann ein Kulturtag, der vor allem von zwei Dingen geprägt war: Applaus und Begeisterung – ob im Kunsthaus oder im Kapitelsaal des Langen Hauses.

Wenn eine Frau nach Dänemark reist, um an der Nordseeküste etwas zu sammeln, dann muss etwas Großes dahinter stecken. Eine Idee, eine Passion oder einfach nur die Suche nach dem geeigneten Material für Kunstobjekte. Julia Gubitz hat genau dies in Dänemark gefunden: Treibholz für ihre abstrakt-bildhaften Kunstobjekte.

Ein Teil davon ist seit Sonnabend im Rehnaer Kunsthaus zu sehen. Und was für eine Wirkung von diesen Werken ausgehen kann, beschrieb Kirsten Peters aus Uetersen während der Ausstellungseröffnung so: "Beim Anblick ihrer Werke bekomme ich Gänsehaut. Wenn ich so etwas sehe, bin ich begeistert und zehre wochenlang davon." Julia Gubitz dürften diese Worte gefallen haben. Sie selbst sagte über sich und ihre Arbeiten: "Im Kern geht es darum, etwas zu fertigen, das Harmonie und Dynamik in sich hat." Genau diese farblich harmonischen Kunstwerke aus Treibholz, Draht und Keramik sowie Malereien und Gubitz-Texte sind noch bis zum 2. April in der Galerie von Ulrich Rudolph in Rehna ausgestellt.

Applaus erhielt während des Rehnaer Kulturtages aber nicht nur Julia Gubitz. Denn Beifall gab es auch für das temporäre Gesangstrio Ulrike und Jörn Birke sowie Ulrike Mertha-Schirmacher. Diese Drei vom gemischten Chor Carlow hatten die Ausstellung mit Lieder der Beatles eröffnet.

Ihr Auftritt sollte nicht das einzige musikalische Angebot gewesen sein. Denn am Abend trat – präsentiert vom Stadtmarketing Rehna – das Dresdner Musikquartett "Pankratz" auf. Im Kapitelsaal des Langen Hauses sangen sie deutsche und jiddische Lieder und erhielten von den Konzertbesuchern vor allem eins: jede Menge Applaus.

Michael Schmidt
asu SVZ vom 07.03.2005



Link:   http://www.svz.de/newsmv/lr/gad/index.html
Link2:   http://www.kunsthaus-rehna.de
Datum:   07. März 2005
Sort Nummer:   3
 
zurückzurück nach obennach oben
ImpressumListe© MVweb, 2003