StartseiteKontaktSitemapDruckversion
Erweiterte Suche   
REHNA.DE
Startseite Sonntag, 23. April  
Aktuell
STELLENAUSSCHREIBUNG
Im Amt Rehna ist zum 01.September 2017 die Stelle des/der Leiter/ Leiterin für Finanzen (Kämmerei) unbefristet zu besetzen.
mehr
Bekanntmachung BOV Utecht 2. Nachtrag & Anhörung

mehr
aktuelles Wetter

mehr
Grünschnittannahme im Amtsbereich Rehna
Fragen und Antworten rund um die Grünschnittannahme im Amtsbereich Rehna
mehr

Wahlen

Startseite

Verwaltungswegweiser

Amt Rehna

Stadt Rehna

Gemeinden

Veranstaltungen

Vereine

Wirtschaft

Tourismus

Europa

Umwelt/ Natur

LEADER

Kontakt

Bauleitplanung

Ausschreibungen

Startseite ListeAktuell Archiv

Gesellige Runde im Rehnaer Kapitelsaal bis in die Nacht

Neujahrsempfang: Bürger für Engagement gedankt / Preis für Bauherren

1105342052_28375_40191.jpg


Rehna + Kulturell, kulinarisch, komrinunikativ der Jahresempfang der Stadt Rehna bot von jedem etwas. 180 geladene Gäste aus Wirtschaft, Kommunalpolitik und Vereinen folgten der Einladung der Stadt in den Kapitelsaal.

Sekt zum Empfang, Musik vom Bläserensemble der Kreismusikschule Carl Orff im Versammlungsraum des Amtes und dem angrenzenden Kapitelsaal war alles bestens vorbereitet für den Neujahrsempfang 2005. Ein Blick auf das vom Team des Hotels Stadt Hamburg vorbereitete Buffet ließ Gutes verheißen. Nicht zu opulent, aber mit zartem Gulasch, Käse , Fisch und Obstplatten genau das Richtige für einen unterhaltsamen Abend bei Bier, Wein und Sekt im urgemütlichen Kapitelsaal. Dort zog es schließlich die Mehrzahl der Gäste hin.

Ob nun Inge Milotzke vom Behindertenverein, Angelchef Jens Markhoff, Feuerwehrchef Joachim Lübcke, Zweckverbandschefin Ute Hennings, Amtsleiter Dirk Gros, der Chef der Agentur für Arbeit Robert Paeplow die Gästeschar war bunt gemixt. Eben all jene, die im vergangenen Jahr mit der Entwicklung der Stadt, sei es im Streitgespräch oder in der Planung, etwas zu

tun hatten. Somit fanden die eigentlich dem Zweckverband Radegast noch vor Monaten abtrünnigen Rehnaer ebenso zum Gespräch mit Verbandschefin Ute Hennings, wie die Kommunalpolitiker der Klosterstadt mit den streitbaren Mitgliedern des Klostervereins.

Dass Streitgespräche um die Sache nicht persönlich zu nehmen sind, unterstrich Werner Schnee. "Es geht um das Wohl der Stadt."

Somit bedankte sich Burkhard Schmidt für die nachträglichen Blumengrüße anlässlich der Verleihung des Kreiskulturpreises. Ebenso gab es für Eva Doßmann einen Strauß. Es ist schön, dass die Stadtvertreter dicht gehalten haben. Wir waren es, die dich, Eva, beim Land vorgeschlagen haben zur Auszeichnung für das Ehrenamt", sagte Schnee im Rückblick auf die Auszeichnungsveranstaltung im Schweriner Schloss.

Ein Dank, den Eva Doßmann mit Freude entgegen nahm. Die Ehrung erhielt sie für ihr über das Maß ehrenamtliche Engagement im Chor der Stadt sowie als Klostervereinsvorsitzende.

14 Teilnehmer beim Wettbewerb der Bauherren

Am Aufbau der Stadt in den zurückliegenden 15 Jahren haben sich zahlreiche Häuslebauer beteiligt. Somit war es für die Kornmune an der Zeit, einen Bauherrenpreis auszuloben. Das Geheimnis um diesen wurde am Freitagabend gelüftet." Es gab 1 Bewerbungen. Eine Jury at Fachleuten und Bürgern hat d Häuser nach verschiedenen Kriterien beurteilt. Verlierer gibt es nicht, sagte Werner Schnee. Somit erhielten alle Teilnehmer eine Urkunde. Zusätzlich bekommen Martin Schulz (Havemansche Haus, Bülower Straße 1) Peter Praeger (Markt 21), Karin Hülse und Burkhardt Schmidt (Mühlenstraße 10 und 12) eine Plakette als Auszeichnung. Sie trägt das Stadtwappen und de Titel des Wettbewerbes.

Ob es in Zukunft weiter in großen Schritten vorangeht, bleibt abzuwarten. Angesichts knapperer Budget wird mit Sicherheit auch an der Radegast der Gürtel enger geschnallt. "Große Sprünge können wir uns nicht mehr leisten. Allein 50 Prozent des Finanzaufkommens müssen wir für Kreis und Amtsumlage berappen", sagte Schnee. Es wird nicht besser, denn der Kreis hält weiter seine Hand auf. Die Kreisumlage soll 2005 um weiter, zwei Prozent steigen. Das mach allein für Rehna rund 30 000 Euro aus.

Ob aus diesem Grund kein Vertreter des Kreises am Neujahrs empfang teilnahm" ist spekulativ. Der geselligen Stimmung in Kapitelsaal tat es keinen Abbruch.

von Volker Bohlmann
aus SVZ vom 10.01.2005



Link:   http://www.svz.de/newsmv/lr/gad/index.html
Datum:   10. Januar 2005
Sort Nummer:   3
 
zurückzurück nach obennach oben
ImpressumListe© MVweb, 2003