StartseiteKontaktSitemapDruckversion
Erweiterte Suche   
REHNA.DE
Startseite Montag, 27. März  
Aktuell
STELLENAUSSCHREIBUNG
Im Amt Rehna ist zum 01.September 2017 die Stelle des/der Leiter/ Leiterin für Finanzen (Kämmerei) unbefristet zu besetzen.
mehr
Grünschnittannahme ab 01. März 2017
Ab dem 01. März 2017 kann Grünschnitt wieder an den dafür vorgesehenen Annahmestellen in Rehna und Schlagresdorf abgegeben werden.
mehr
aktuelles Wetter

mehr
Grünschnittannahme im Amtsbereich Rehna
Fragen und Antworten rund um die Grünschnittannahme im Amtsbereich Rehna
mehr

Wahlen

Startseite

Verwaltungswegweiser

Amt Rehna

Stadt Rehna

Gemeinden

Veranstaltungen

Vereine

Wirtschaft

Tourismus

Europa

Umwelt/ Natur

LEADER

Kontakt

Bauleitplanung

Ausschreibungen

Startseite ListeAktuell Archiv

Rehnaer Schule erhält Umweltpreis des Landtages

Umweltpreis des Landtages Mecklenburg-Vorpommern vergeben Landtagspräsidentin Sylvia Bretschneider ehrte drei Schülerprojekte zum Thema „Wasser“

1100674780_20672_12923.jpg

Am 16. November 2004 (11.00 Uhr) verlieh Landtagspräsidentin Sylvia Bretschneider im Schweriner Schloss den Umweltpreis 2003/2004 des Landtages Mecklenburg-Vorpommern.

Die Ausschreibung stand diesmal unter dem Motto
Bestandsaufnahme und Analyse von Gewässern im weiteren Umfeld von Schulen und Berufsschulen sowie die Entwicklung von Maßnahmen zur nachhaltigen Verbesserung der Wassergüte“.

„Die Kinder von heute haben ein Recht darauf, dass wir ihnen eine Welt hinterlassen, die ihnen nicht nur den nötigen Lebensraum bietet, sondern auch die Umwelt, die das Leben
erlaubt und lebenswert macht“, sagte Landtagspräsidentin Sylvia Bretschneider zur Begründung. Zugleich müsse die junge Generation schon früh für Themen des Umweltschutzes sensibilisiert und zu eigenem Umweltengagement motiviert werden.

Elf Projektgruppen hatten auf der Grundlage der Ausschreibung Wasserprojekte bearbeitet und ihre Ergebnisse für den Wettbewerb eingereicht.
Die Jury unter Leitung der Vorsitzenden des Umweltausschusses des Landtages Birgit Schwebs wählte folgende Preisträger aus:

Das Projekt „Bestandsaufnahme und Analyse von Gewässern am Beispiel des Naturschutzgebietes Radegast“, eingereicht von Projektgruppen der Regionalen Schule „Käthe Kollwitz“ in Rehna (7000 €)
Die Schülerinnen und Schüler haben die Thematik sehr komplex bearbeitet. Sie haben eigene Messungen mehrerer Parameter durchgeführt. Zusätzlich haben sie eine Bestandsaufnahme von Fischen vorgenommen; ein Thema, das bei der Umsetzung der
europäischen Wasserrahmenrichtlinie von besonderer Bedeutung ist. Die Schüler erarbeiteten einen Vorschlag für eine Gewässersanierungsmaßnahme und waren durch ein
hohes Maß an Eigenleistung an der Umsetzung beteiligt.

Das Projekt „Biologische und chemische Untersuchungen wasserführender Sölle im Einzugsgebiet der Reuterstadt Stavenhagen“, vorgelegt von der Umweltgruppe der
Reuterstädter Gesamtschule Stavenhagen. (5000 €)

Das Projekt überzeugte die Jury durch die qualitativ gute Dokumentation der Sölle einschließlich der Tiefenvermessung. Die Schüler haben richtige Schlussfolgerungen
gezogen und vernünftige Vorschläge für die Sanierung unterbreitet.

Das Projekt „Wasseruntersuchungen mittels Hefezellen“, vorgelegt von der Evangelischen Schule Neubrandenburg. (3000 €)
Bei dem Projekt handelt es sich um eine Arbeit einer 4. Klasse, in der die Gewässer im Stadtbereich untersucht wurden. Die Arbeit konzentriert sich auf Datenerhebung durch Entnahme und Messung von Wasserproben vor Ort. Die Arbeit macht die weitestgehend selbstständige Arbeit der Kinder sowie das große Engagement der Schüler deutlich.

Insgesamt hatten sich 11 Projektgruppen um den Umweltpreis des Landtages 2003/2004 beworben.

Der Umweltpreis des Landtages Mecklenburg-Vorpommern zum Gedenken an Ernst Boll wird zum 8. Mal vergeben. Mit dem Preis fördert das Landesparlament den Gedanken des Natur- und Umweltschutzes. Er war im Jahr 1992 anlässlich des 175. Geburtstages von Ernst Boll zum Gedenken an den Mecklenburger Naturforscher und Kulturgeschichtler
erstmals im Schweriner Schloss vergeben worden.

Ernst Boll war ein bedeutender Naturforscher und Historiker unseres Landes, der 1817 in Neubrandenburg geboren wurde und dort im Alter von 51 Jahren 1868 starb. Seine
Schaffenskraft widmete er insbesondere der mecklenburgischen Landes- und Naturgeschichte. Das politische Engagement vertrat Boll in Gremien der Reformbewegung an der Seite von Fritz Reuter. Der Umweltpreis des Landtages Mecklenburg-Vorpommern ist einzigartig in Deutschland. Seine Vergabe hat zum Ziel, herausragende Initiativen zum Umwelt- und Naturschutz auszuzeichnen und zu würdigen, die weitere Arbeit der Preisträger zu fördern und durch Bekanntmachung ihrer Projekte, Leistungen und Initiativen zur umweltpolitischen Bewusstseinsbildung im Lande beizutragen.

Landtag Mecklenburg-Vorpommern
- Pressestelle -
Schloss, Lennéstraße 1
19053 Schwerin
Fon: 0385 / 52 52 149
Fax: 0385 / 52 52 616
Mail: Pressestelle@Landtag-MV.de

Zum ersten Mal richtete sich die Ausschreibung ausschließlich an Kinder und Jugendliche in Mecklenburg-Vorpommern.



Link:   http://www.landtag-mv.de/index.php
Datum:   16. November 2004
Sort Nummer:   2
 
zurückzurück nach obennach oben
ImpressumListe© MVweb, 2003